Vor allem in sonnenreichen Staaten bieten sich Solarprojekte als sinnvolle Form der erneuerbaren Energiegewinnung an. Dennoch mangelt es häufig an der Anschubfinanzierung. Deshalb unterstützt atmosfair Solarprojekte, wenn diese ohne diese Förderung nicht entstehen würden. Darüber hinaus müssen auch diese Projekte höchsten Ansprüchen an eine ökologisch und sozial nachhaltige Entwicklung im Projektland genügen.

Senegal: Sauberer Strom aus Solaranlagen

Dieses Projekt bestätigt das Ziel Senegals, die Stromproduktion durch Förderung Erneuerbarer Energien im Allgemeinen und der Photovoltaik im Besonderen bei gleichzeitiger Abkehr von Schweröl und Diesel zu erhöhen.

Gold Standard Microscale Projekte

Irak: Energieversorgung des Flüchtlingscamps Mam Rashan

Das Flüchtlingscamp im Nordirak soll auf Grundlage einer Photovoltaikanlage permanent mit erneuerbarer Energie gespeist werden.

Madagaskar: Sauberer Strom und ökologische Lebensmittel

Solaranlagen auf Gewächshäusern ermöglichen bessere Produktionsmöglichkeiten in der Landwirtschaft mittels intelligenter Bewässerungsmethoden.

Madagaskar: Sauberer Solarstrom ersetzt Schwerölstrom

Eine 2,9 MW Solaranlage nahe der Stadt Toliara ersetzt die Verbrennung von 1.300.000 Liter Schweröl pro Jahr.

Mali: Ländliche Elektrifizierung mit PV-Mini-Grids

Ein Solar Power Center (SPC) garantiert die langfristige Stromversorgung ganzer Dörfer in ländlichen Regionen.

Madagaskar: Ländliche Elektrifizierung dank Solarstrom

Dank solarer Mini-Grids haben Menschen in ländlichen Regionen der Insel endlich Zugang zu sauberen Strom. Eine Grundvoraussetzung für eine nachhaltige Entwicklung der ländlichen Regionen.

Nigeria: Sauberer Solarstrom für ländliche Regionen

Das Projekt trägt zur ländlichen Elektrifizierung Nigerias bei und reduziert die Abhängigkeit von zuvor notwendigen Gas- und Dieselimporten.

Tansania: Solarelektrisches Kochen für Schulen

Solarelektrische Kochsysteme ermöglichen es Schulen und anderen Institutionen in Tansania Feuerholz und Holzkohle für das Kochen vollständig mit Solarstrom zu ersetzen.

Togo und Burkina Faso: Dezentrale solare Trinkwassernetze in West-Afrika

Ziel der Projekte ist die Installation und Inbetriebnahme mehrerer dezentraler solarer Trinkwassernetze in Togo, Burkina Faso und weiteren Ländern Westafrikas, um der Bevölkerung Zugang zu sicherem Trinkwasser zu verschaffen.

Dominikanische Republik: Nutzung des Solarpotenzials für mehr Energieunabhängigkeit

Im Mittelpunkt des Projekts steht die Nutzung erneuerbarer Energien durch die Errichtung einer Photovoltaikanlage, die die Dominikanische Republik mit sauberem, erschwinglichem Strom versorgt. In Verbindung mit einem Solar-Hybrid-Gewächshaus soll es die Treibhausgasemissionen verringern und die Energieautarkie stärken.

Marokko: Solare Tröpfchenbewässerung im ländlichen Raum

Ineffiziente Bewässerung mit fossilen Treibstoffen belastet das Klima und die Grundwasserreserven. Dieses Projekt ermöglicht Landwirt:innen den Betrieb eines ressourcenschonenden Bewässerungssystems mit bezahlbarem regenerativen Strom.

Kenia: Solarbetriebene Wasserentsalzungsanlagen

Die solarbetriebenen Wasserkioske verbessern die lokale Wasserversorgung und ermöglichen neue landwirtschaftliche Konzepte

Ostafrika: Elektrischer Öffentlicher Nahverkehr

Mit den Partnern EURIST und FABIO testet atmosfair im Rahmen des African E-Bike Projekts seit März 2022 den Einsatz von E-Bikes als Taxis in Jinja, Uganda. atmosfair plant das auf weitere elektrische Fahrzeuge für den öffentlichen Nahverkehr wie Motorräder und Rikschas und Busse zu erweitern und so die Verkehrsemissionen deutlichen zu senken.

Lesotho: Solar Home Systems

Durch unsere Solar-Home-Systeme haben mehrere tausend Haushalte eine nachhaltige LED-Beleuchtung erhalten.

Äthiopien: Solar Home Systeme

Viele Familien in Äthiopien freuen sich, wenn sie abends nach Hause kommen und einen Lichtschalter betätigen können.

Pilotprojekte

Bei diesen Projekten fördert atmosfair die Technologieentwicklung und -erprobung. Die CO₂-Minderungen werden zwar gemonitored, aber nicht als  CO₂-Kompensation angerechnet.

Mongolei: Heizen mit Solarstrom

Mit der Finanzierung von Photovoltaikanlagen und elektrischen Heizsystemen in der Mongolei ermöglicht atmosfair Institutionen wie Kindergärten und Schulen die Umstellung vom Heizen mit umwelt- und gesundheitsschädlicher Kohle zu Solarstrom.

Brasilien: Agrophotovoltaik im Dorf der indigenen Pankará

33kWp Agrophotovoltaik-Anlage im Dorf der indigenen Pankará im Nordosten Brasiliens sorgt für sauberen und bezahlbaren Strom für den Betrieb einer Wasserpumpe für die effiziente Bewässerung eines Gemeinschaftsgartens.

Sambia: Solares Bewässerungssystem für Kleinbauern

Ausbleibende Regenfälle und langanhaltende Dürreperioden sind existenzbedrohend. Dieses Projekt ermöglicht Kleinbauern einen kommerziellen und klimafreundlichen Nahrungsmittelanbau und schafft Perspektiven.

Ghana: Innovatives Verteilungssystem von Solar Home Systeme

Mit Hilfe von Solarkiosken verteilt atmosfair in Ghana kosteneffizient Solarlampen und Solar Home Systeme an Dorfgemeinschaften, die sehr entlegen und nicht an das öffentliche Stromnetz angeschlossen sind.

Indonesien: Solarbetriebene Wasserentsalzungsanlage auf einer Insel

Am 22. Juli 2019 hat unser Projektpartner Tinamitra Mandiri auf der kleinen Insel Papa Garang im indonesischen Nationalpark Komodo die solarbetriebene Wasserentsalzungsanlage in Betrieb genommen. Eine 5,5 kWp Solaranlage filtert jetzt das Brackwasser der Insel.

Indien: Solarthermie-Kraftwerk

Status: Abgeschlossen Bei diesem Projekt wurden 770 Scheffler Parabolspiegel mit einer Fläche von jeweils 60 m² installiert.