Zusammenfassung

Gesamteinsparung :Bis 2.000 Tonnen CO₂ pro Jahr
Technologietransfer :Solar Home Systems mit LED-Lampen
Lokale Umwelt :Wegfallende Rauchentwicklung und Brandgefahr im Vergleich zu traditionell verwendeten Paraffinlampen und Kerzen
Weitere Vorteile :Durch den Einsatz der klimafreundlichen Solarlampen werden CO₂ -Emissionen vermieden und das Risiko von Atemwegserkrankungen wird verringert. Des Weiteren schafft das Projekt Arbeitsplätze in der Distribution, Installation und Wartung der Systeme.
Projektpartner :Solar Lights (Pty) Ltd.

Klima- und gesundheitsfreundliche Beleuchtung

Lesotho ist eines der kleinsten Länder Afrikas und liegt im Süden des Kontinents, umgeben von Südafrika. Gemessen am Pro-Kopf-Einkommen gehört das bergige Binnenland zu den ärmsten Ländern der Welt und ein Großteil der Menschen muss hier mit weniger als einem US-Dollar pro Tag leben. Ungefähr 70 % der Bevölkerung leben auf dem Land; die meisten Haushalte sind nicht an das öffentliche Stromnetz angeschlossen und haben somit keinen Zugang zu Elektrizität. Dadurch sind die Menschen für die Beleuchtung ihrer Häuser auf Kerzen und Paraffinlampen angewiesen, welche auf fossilen Brennstoffen basieren. Diese emittieren bei der Verbrennung nicht nur klimaschädliches CO₂ , sondern stoßen auch gesundheitsschädliches Kohlenstoffmonoxid aus. Daher stellt die Nutzung, besonders der Paraffinlampen, ein hohes gesundheitliches Risiko für die Familien dar, die diese Lampen im geschlossenen Raum nutzen. Im Rahmen des Projektes wirkt atmosfair gemeinsam mit Solar Lights (Pty) Ltd. dieser Problematik entgegen und bietet den Haushalten Zugang zu Solarlampen und Solar Home Systems. Dies kommt nicht nur dem Klima sondern auch der Gesundheit der lokalen Bevölkerung zugute.

Lesen und Lernen auch in den Abendstunden

Die Solarlampen sind heller als Paraffinlampen oder Kerzen und sind zudem sicherer in der Anwendung. Somit können die NutzerInnen auch abends sozialen und Bildungsaktivitäten nachgehen. Lesen und Lernen sind nicht mehr nur während der Sonnenstunden möglich, sondern auch noch am Abend. Mittels der im Solar Home System integrierten Batterie können neben dem Betrieb von Lampen auch Mobiltelefone und andere elektronische Geräte aufgeladen werden. Das ist von besonderer Wichtigkeit für viele Menschen in Lesotho, da Mobiltelefone das Hauptkommunikationsmittel darstellen.

Unser Partner

Das Projekt wird durch die Kooperation mit Solar Lights (Pty) Ltd. ermöglicht. Solar Lights ist langjähriger Projektpartner von atmosfair in Lesotho und gemeinsam wird bereits seit 2011 ein Projekt mit effizienten Öfen in Lesotho erfolgreich durchgeführt. Schon damals gab es die Idee für ein gemeinsames Solarprojekt im Land. Dipl.-Ing. Michael Hönes, Geschäftsführer von Solar Lights (Pty) Ltd, hat viele Jahre an der Realisierung des Projektes gearbeitet und bringt gemeinsam mit seinem Unternehmen das nötige technische Knowhow und viel Erfahrung in der Zusammenarbeit mit lokalen Gemeinden in Lesotho in das Projekt ein. Durch die Einführung der Solar Home Systems werden vor Ort zahlreiche Arbeitsplätze in Vertrieb, Installation und Wartung geschaffen, zudem wird das Wissen über erneuerbare Energien verbreitet.

Ihr Ansprechpartner bei atmosfair

Zoltán Müller-Karpe
Manager Klimaschutzprojekte
M.Sc. Physik
+49 (0) 30 120 84 80 – 64