Zusammenfassung

Gesamteinsparung :die CO₂-Einsparungen werden nicht angerechnet
Technologietransfer :Kleinbiogasanlagen, Solar-Panels, solare Warmwasseranlagen, effiziente Öfen
Zielgruppe :Haushalte, Lodges/Gasthäuser, Schulen und Krankenstationen, vorrangig in der Langtang-Region nördlich von Kathmandu
Projektpartner :forum anders reisen, lokale Tourismusagenturen, lokale NGOs

Vom Erdbeben zum Wiederaufbau

Seit den verheerenden Erdbeben im April und Mai 2015 in Nepal unterstützte atmosfair den Wiederaufbau von Schulen, Krankenstationen, touristischen Infrastrukturen sowie privaten Haushalten mit erneuerbaren Energien. Je nach Bedarf vor Ort wurden dabei Solarpanele für Strom, Biogasanlagen und effiziente Öfen zum Kochen sowie Solarthermieanlagen finanziert und verteilt. Zehntausende Menschen hatten damals ihre Unterkünfte verloren und mussten mindestens noch bis zum Ende der Monsunzeit in temporären Unterkünften ausharren, denn erst dann konnte der Wiederaufbau der Häuser beginnen. Das beliebte Trekkinggebiet Langtang, nordöstlich von Kathmandu, war von den Beben besonders stark betroffen und viele Dörfer wurden dort zum Teil komplett zerstört. Die Menschen, deren Lebensgrundlage der Tourismus war und ist, haben teils alles verloren.

Heute möchte atmosfair mit Ihrer Spende die längerfristige Instandsetzung der Energieversorgung im Langtang und Helambu Gebiet durch erneuerbare Energien finanzieren. Ziel ist es, so den energetischen Wiederaufbau Nepals mittels CO₂-armen und ressourceneffizienten Technologien zu unterstützen.

atmosfair führt dieses Projekt gemeinsam mit dem forum anders reisen, zahlreichen Projektpartnern vor Ort und einen eigens für das Projekt beauftragten Projektmanager, Bimal B.K. durch. So ist garantiert, dass die Hilfe schnell und praktisch ankommt.

Maßnahmen der Kampagne „Neue Energie für Nepal“

Wir bieten finanzielle Unterstützung und logistische Bereitstellung erneuerbarer Energiesysteme, um Grundbedürfnisse (Strom, Licht, Warmwasser, Kochen) der Bewohner zu decken.

Die Kampagne „Neue Energie für Nepal“ beruht dabei auf drei Säulen:

1. Soforthilfe durch Verteilung von Haushalts-Solaranlagen (Solar Home Systemen) und effizienten Öfen: So wurden Familien, Schulen und Krankenstationen, die damals noch in provisorischen Unterkünften untergekommen waren, mit Licht, Strom sowie Kochmöglichkeiten versorgt.

2. Reparatur von beschädigten Kleinbiogasanlagen: Im bestehenden Biogasprojekt von atmosfair wurden ca. 22.000 Kleinbiogasanlagen durch die Beben beschädigt. atmosfair unterstützt daher die Nichtregierungsorganisation Biogas Sector Parnership (BSP-Nepal), die in Kooperation mit lokalen Baufirmen die defekten Biogasanlagen repariert. Bis heute konnten bereits knapp 500 Anlagen durch unsere Unterstützung repariert werden. So haben die dort lebenden Familien wieder Zugang zu zuverlässiger Energie zum Heizen und Kochen. Auch in Zukunft will atmosfair sein Engagement bei der Reparatur kaputter Biogasanlagen fortsetzen.

3. Climate Trek Nepal: Wiederaufbau und Ausstattung mit erneuerbaren Energien: In der Helambu-Region, nur ca. 30km nördlich von Kathmandu, hat atmosfair den ersten klimafreundlichen Trekkingpfad in Nepal, den „Climate Trek Nepal“ entstehen lassen. In insgesamt sieben Dörfern entlang der Trekkingroute bauten wir in Zusammenarbeit mit dem von UKAID geförderten Armutsbekämpfungsprogramm Samarth, sowie lokalen Reiseagenturen Nepals den ersten klimafreundlichen Trekkingpfad auf. Teil davon: erdbebensichere Architektur der Gasthäuser, sowie Umwelt- und Servicestandards. atmosfair stattete die Partner-Lodges mit beispielsweise Solarpanelen, Biogasanlagen und solaren Warmwassererhitzern aus. Der Climate Trek in Helambu wurde im Herbst 2018 erfolgreich eröffnet. Das Erfolgskonzept setzen wir nun ein zweites Mal um, und zwar in der etwas nördlicher gelegenen, ebenfalls von den Erdbeben stark betroffenen Langtang Region.
Mehr können Sie auf unserer Climate Trek Nepal Webseite und Blog erfahren.

Wie kann ich helfen?

Noch heute repariert atmosfair Biogasanlagen und auch für die Umsetzung des zweiten klimafreundlichen Trekkingpfads benötigen wir Ihre Unterstützung.
Überweisen Sie einfach Ihren gewünschten Spendenbetrag auf unser Bankkonto:

atmosfair gGmbH
IBAN: DE27 4306 0967 4009 1533 10
BIC: GENODEM1GLS 
Verwendungszweck „Neue Energie Nepal“

Für Spenden, die unter 200€ liegen, ist keine Spendenbescheinigung für das Finanzamt erforderlich, sondern es genügt die Vorlage des entsprechenden Kontoauszuges. Wünschen Sie dennoch eine Spendenbescheinigung, schreiben Sie uns bitte eine kurze E-Mail an info[at]atmosfair.de mit folgendem Inhalt:

• Betreff: „Nachname, Vorname, Neue Energie Nepal“.
• Text: Ihr voller Name, Postadresse, Name Ihrer Bank, Spendenbetrag und Überweisungsdatum

Sie können uns auch direkt anrufen: (030) 120 84 80-0
Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Ihre Ansprechpartnerin bei atmosfair

Patrizia Pschera
Managerin Klimaschutzprojekte
M.Sc. Physikalische Ingenieurwissenschaft
+49 (0) 30 120 84 80 - 68