« Zurück

Kooperation mit vtours


Fliegen verursacht Treibhausgase, das ist eine Tatsache. In der Reisebranche wird diese Thematik zunehmend diskutiert und findet vermehrt Beachtung. vtours, Spezialist für dynamisch produzierte Pauschalreisen, bietet seinen Kunden ab sofort die Möglichkeit, die durch die Flüge entstehenden CO2-Emissionen mit einem freiwilligen Klimaschutzbeitrag über atmosfair zu kompensieren.

Einen entsprechenden Hinweis gibt es zukünftig in der Reisebestätigungs-Email mit Verlinkung auf den atmosfair-Emissionsrechner, der wiederum auf der Homepage des Veranstalters auf einer neuen eigens dem Klimaschutz gewidmeten Rubrik (vtours.de/Klimaschutz) eingebettet ist. Die gewählte Flugstrecke wird für die 100-prozentige Kompensation automatisch berechnet, kann aber vom Kunden beliebig geändert werden. Auf Wunsch wird jeder Spender regelmäßig über den Fortschritt der Projekte informiert.

„Selbstverständlich werden wir auch zukünftig unsere Geschäftsreisen und die dadurch entstehenden CO2-Emissionen vollständig über atmosfair ausgleichen. Dies ist unser eigener Beitrag zum Klimaschutz, ein Thema, das uns sehr am Herzen liegt“, verspricht vtours-Geschäftsführer Achim Schneider.

atmosfair wurde aus einem Forschungsprojekt des Bundesumweltministeriums heraus gegründet. Die Klimaschutzprojekte sind nach den höchsten Qualitätsstandards der UN und des Gold Standards zertifiziert. Mit den Spenden der vtours-Kunden werden die Klimaschutzprojekte von atmosfair unterstützt. So subventioniert atmosfair z.B. den Verkauf effizienter Öfen für ruandische Familien und Flüchtlinge. Diese Öfen verbrauchen 80 Prozent weniger Holz. In Ruanda sind derzeit über 70.000 Flüchtlinge aus dem Kongo gestrandet, die in den Lagern normalerweise mit Holz auf drei Steinen kochen, was somit eine wichtige und umkämpfte Ressource ist, denn es wird mehr Feuerholz eingeschlagen als nachwächst und der Wald schrumpft zunehmend.